Tennislehrer aus Münster in Tirol

Allgemein

Lehrreiche Fortbildung für Trainer fast vor der Haustür

Lehrreiche Fortbildung für Trainer fast vor der Haustür

am Okt 20, 2019

Nach den intensiven, spannenden und vor allem lehrreichen drei Tagen beim Tenniskongress des Deutschen Tennis Bundes (DTB) im Jänner in Berlin, fand im kleinen, aber feinen Rahmen in Reutte ein Tennistrainer-Symposium statt. Und wer sich den Flug und einen Wochenendtripp in die deutsche Hauptstadt antut, der nicht auch die insgesamt 260 Kilometer und vier Stunden Fahrt bei Hin und Retour auch in Kauf. Neben den Vorträgen unter anderem von Gerry Blum, Kai-Uwe Gerber oder Initiator Andreas Gerstgrasser freute ich mich ganz besonders auf den Belgier Ruben Neyens, der mich mit seiner quirligen Art schon in Berlin faszinierte. Großartig, wie er es schaffte, mit neuen Übungen für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren die Symposiums-Teilnehmer zu fesseln. Nach einem kurzweiligen Tag im Außerfern ging es mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken zurück ins Tiroler Unterland. Was mich etwas nachdenklich stimmte: Nicht einmal eine Handvoll Tennislehrer oder -trainer aus Tirol fanden den Weg nach Reutte. Fotos. Veranstalter,...

Mehr
Traumhaft! Toller Tennis-Urlaub auf der Insel Kreta

Traumhaft! Toller Tennis-Urlaub auf der Insel Kreta

am Jun 26, 2019

Ein Wasserpark, viele Pools, 28 Tennisplätze und vier Padel-Courts: Unser diesjähriges Hotel auf Kreta entsprach genau meinem Geschmack. Nachdem ich erst mit Papa ein paar Bälle übers Netz schlug, durfte ich drei Trainerstunden in der Lyttos Beach Tennis Academie absolvieren. Und diese waren mehr als lehrreich. Meine erste Sorge, dass der Trainer kein Deutsch spricht, war schnell verflogen. Manolis Pedakis hatte einen richtig lustigen Akzent und war auch sonst total nett. Und das nicht nur, weil er mir einen glitzernden Dämpfer in Herzform geschenkt hatte, der mich wohl noch länger an ihn erinnern wird. Nachdem wir zwei Trainings-Einheiten auf einem Sandplatz gleich neben dem Clubhaus absolviert haben, überraschte mich Manolis bei unserem letzten Training in einem Padel-Court. Aber auch dort war es sehr kurzweilig und spannend, welche Übungen dort möglich sind. Wenn ich mich richtig konzentriert habe, habe ich sehr gut gespielt. Doch hin und wieder ließ ich mich ablenken und Manolis zeigte meinem Papa einige Konzentrationsübungen. Richtig cool war auch, dass auf der Anlage zeitgleich ein ITF-Turnier stattfand. Die Damen auf Sand, die Herren auf den Hartplätzen. So konnte ich möglicherweise angehenden Profis auf die Beine schauen. Auch Mira Antonitsch, die Tochter von Alex Antonitsch (ehemaliger Davis-Cup-Spieler und jetziger Turnierdirektor von Kitzbühel), spielte um das 15.000 Dollar-Preisgeld. Doch leider schied meine Landsfrau im Viertelfinale an der späteren Siegerin aus. Vielleicht werde auch ich in einigen Jahren bei einem solchen Turnier dabei sein. Wer weiß das schon? Dafür muss ich aber noch viel trainieren. Foto: Samuel...

Mehr
Im Kreta-Urlaub die ersten Schritte im Tennis gemacht

Im Kreta-Urlaub die ersten Schritte im Tennis gemacht

am Jun 26, 2019

Endlich war es soweit! Nachdem ich zu meinem dritten Geburtstag meinen ersten Tennisschläger (von der Marke Dunlop) und meine ersten Tennisschuhe (Babolat) bekommen habe, konnte ich es kaum erwarten die Sachen auszuprobieren. Zum Glück suchte mein Papa für den diesjährigen Sommerurlaub ein Hotel auf Kreta aus, das nicht nur einen tollen Wasserpark, viele Pools und gutes Essen hatte, sondern auch 28 Tennisplätzen sowie vier Padel-Courts. Im Lyttos Beach Hotel in Hersonissos hatten wir also die Qual der Wahl. Während meine Schwester Anna auf einem Sandplatz in der neu erbauten Akademie den Schläger schwingen durfte, ging es für mich auf der Hotelanlage jeden zweiten Tag auf die Kunstrasenplätze mit Quarzsand direkt neben dem Kids-Club. Es war zwar Anfang Juni schon sehr heiß, aber mit ein paar Pausen machte das Training mit Papa richtig Spaß. Schließlich ist ein Urlaub, in dem man nur faul am Strand liegt oder im Sand spielt auch nicht das Wahre. Ich glaube, dass das Lyttos Beach Hotel auch in den kommenden Jahren noch einmal besucht wird. Und ich kann später einmal erzählen, dass ich auf Kreta mit drei Jahren Tennisspielen gelernt habe … Foto: Samuel Thurner, Kathrin...

Mehr
Power und Stabilität dank Medizinball-Training

Power und Stabilität dank Medizinball-Training

am Jun 26, 2019

Sie hatten schon länger keinen Medizinball mehr in den Händen? Dann wird es Zeit! Denn der Medizinball gehört nicht nur zu den absoluten Klassikern unter den Fitnessgeräten, sondern er ermöglicht auch ein gutes, funktionelles Training – speziell auch für Tennisspieler. Und Übungen mit dem Medizinball bringen auch Spaß, Abwechslung und Action in ein Work-out. Ein Medizinball eignet sich nicht nur als willkommenes Zusatzgewicht bei klassischen Übungen wie Kniebeugen, sondern ist auch als instabiler Untergrund bei statischen Stützübungen oder Liegestützen einsetzbar. Er lässt sich zudem werfen, stoßen und fangen. Für bessere Stabilität Wer die Stabilität trainieren möchte, kann den Medizinball in beiden Händen vor den Körper oder über den Kopf strecken und Sidesteps machen. Dies fördert eine stabile Rumpf- und Beinmuskulatur. Die Sidesteps sollten dabei relativ breitbeinig erfolgen. Der Rücken bleibt wie die Arme zeitgleich gestreckt. Und es darf auch brennen! Medizinballschläge Mit einem Medizinball kann man aber auch perfekt dynamische Übungen ausführen, die insbesondere den Rumpf stärken und stabilisieren. An der Grundlinie einfach zwei Hütchen im Abstand von zwei bis drei Metern aufstellen und der Spieler durchläuft sie in Form einer Acht mit schnellen Sidesteps. Der Trainer wirft dabei den Medizinball zunächst nur auf die Rückhandseite zu. Der Ball muss gefangen werden, wobei der Bewegungsablauf dem einer normalen Rückhand entsprechen sollte. Wichtig: Das Zurückwerfen erfolgt weniger mit der Kraft der Arme – sondern durch die Rotation des Oberkörpers. Nach fünf bis sieben Durchgängen wird gewechselt. Im Anschluss daran ist die Vorhandseite dran. Für krachende Gewinnschläge Noch mehr Oberkörperrotation und für krachende Gewinnschläge aus dem Halbfeld kann man etwa zwischen Grundlinie und T-Linie im selben Abstand drei Hütchen aufstellen. Jedes von ihnen wird auf Sandplätzen „angerutscht“, dann muss der Medizinball gefangen und gleich wieder mit Schwung und nach vorne gerichteter Bewegung zurückgeworfen werden. Nach jedem Wurf geht es zurück an die Grundlinie, bis alle drei Positionen im Feld absolviert sind. Nach zwei bis drei Durchgängen auf der Rückhand wird die gleiche Übung auch für die Vorhand durchgezogen. Wichtig: Kontrollierte und präzise Bewegungsabläufe. Fang den Ball Ein Medizinball bietet sich aber auch – wie jeder andere Ball – für eine Übung zur Verbesserung der Koordination und Reaktionsschnelligkeit. Der Schützling und der Trainer stehen sich mit ausgestreckten Armen gegenüber. Beide sind in den...

Mehr
Unter Druck das beste Tennis zeigen

Unter Druck das beste Tennis zeigen

am Jun 17, 2019

Die Phasen zwischen den einzelnen Punkten sind immens wichtig. Ein Spieler sollte daher seine Atmung durch bewusstes Ein- und Ausatmen kontrollieren. Visualisieren Sie dabei Ihren nächsten Spielzug. Kurz vor dem eigenen Aufschlag sollte der Fokus auf die Ecke und den anschließenden Punkt gelegt werden. Vor und nach Big Points darf man aber ruhig zeigen, dass man Herr der Situation ist – daher pushen Sie sich! Damit man besser unter Druck spielt, kann man folgende Übung ins Training einbauen: Ein Satz startet bei 4:4 sowie 30:30 und wird dann ausgespielt. Ein dritter Satz kann alternativ auch als Match-Tiebreak bis 10 gespielt werden. Kleine Strafen für den Verlierer wie Liegestütze oder Platz abziehen erhöhen den Druck eines Wettkampfes. Fotos: Samuel...

Mehr
Nicht auf den Schutz der Haut vergessen!

Nicht auf den Schutz der Haut vergessen!

am Jun 17, 2019

Gerade zum Saisonstart gewinnt das Thema Hautschutz an Bedeutung – auch wenn manchmal die Sonne noch als schwach erscheinen mag. Fakt ist jedoch, dass die Haut gerade nach dem Wechsel aus der Halle stark beansprucht wird. Der ph-Wert im Körper steigt bei sportlicher Aktivität. Die Folge: Die Haut trocknet aus, wenn sie nicht entsprechend geschützt wird. Viel Trinken und hochwertige Öle nach dem Training sollten benutzt werden. Und ganz wichtig: Vor dem Match immer eincremen! Foto: Samuel...

Mehr