Annas Welt

2021: Großartige Siege, bittere Niederlagen

2021: Großartige Siege, bittere Niederlagen

am Jan 16, 2022

Mein Tennis-Jahr 2021 begann leider weniger erfreulich. Aufgrund der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie durften wir nicht in der Tennishalle trainieren. Daher schwang ich lediglich im Keller ein paar Mal den Schläger. Die Freude war dann aber umso größer, als die Temperaturen wärmer wurden, die Politiker die Corona-Regeln lockerten und wir auf den Freiplätzen wieder der gelben Filzkugel nachjagen durften. Ende Mai spielte ich schließlich beim Kastner Cup in Innsbruck mein allererstes, tirolweites Turnier. Um ehrlich zu sein: Ich war etwas überfordert und noch dazu war es leider arschkalt. Mit zwei Niederlagen und der Gewissheit, weiter fleißig trainieren zu müssen, ging es wieder nach Hause. Im Juni beim Luzian Bouvier Cup in Imst war nicht nur das Wetter besser, sondern auch meine Leistungen. Ich gewann gegen Laura Pintarelli aus Prutz. Doch viel wichtiger: Wir beiden haben uns super verstanden und sind mittlerweile dick und fest befreundet. Gegen die starke Marta Decristoforo aus Silz hatte ich aber keine Chance. Dennoch war ich glücklich – ich holte nämlich eine Medaille. Bei zwei weiteren Kastner Cups in Innsbruck und Hall sowie beim Youth Alpencup in Wattens konnte ich gut mithalten, gewann einige Partien, musste aber auch einige Niederlagen einstecken. Mein Tennis wurde von Turnier zu Turnier besser und vor allem machte es Spaß. Mitte August holte ich bei der Kufsteiner Bezirksmeisterschaft sogar den zweiten Platz und qualifizierte mich damit für das TTV Regio Masters in Kitzbühel. Ich durfte somit auf der Anlage spielen, wo auch schon mein Idol Dominic Thiem aufgeschlagen hat. Julia Lilg aus Stans war aber um zumindest eine Klasse stärker als ich. Die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, schließlich gewann Julia das Turnier. Doch die Highlights des Jahres sollten erst bevorstehen: Anfang September durfte ich mein erstes Turnier außerhalb von Tirol spielen. In Bad Erlach in Niederösterreich wurde ich zweite und musste mich leider ganz knapp Lokalmatadorin Julia Gschaider geschlagen geben. Für das U10- und vor allem U9-Team des TC Münster gewann ich in der Mannschaftsmeisterschaft fünf von sechs Spielen im Einzel. Nur das Doppel scheint mir nicht zu liegen. In fünf Partien gelang kein einziger Sieg. Und bei den Upper Austria Ladies Linz durfte ich dann dank einer tollen Aktion des Turniers auch einmal bei den Damen Profiluft schnuppern...

Mehr
Mein erster Einsatz in der Mannschaftsmeisterschaft

Mein erster Einsatz in der Mannschaftsmeisterschaft

am Sep 25, 2020

Es war eine tolle Erfahrung! Erstmals durfte ich für meinen Heimatverein TC Sparkasse Münster bei der Mannschaftsmeisterschaft der unter 9-Jährigen mitspielen. Im Heimspiel gegen Kramsach wurde ich im Doppel an der Seite von Katharina Kogler eingesetzt. Nachdem die stark aufspielenden Elias Greil und Kilian Hager bereits unsere Teamkolleginnen Eileen Kogler und Laura Majnik problemlos bezwingen konnten, schossen die beiden Burschen uns im Doppel regelrecht vom Platz. Wir hatten keine Chance, dennoch hat es Spaß gemacht. Fotos: Samuel...

Mehr
Traumhaft! Toller Tennis-Urlaub auf der Insel Kreta

Traumhaft! Toller Tennis-Urlaub auf der Insel Kreta

am Jun 26, 2019

Ein Wasserpark, viele Pools, 28 Tennisplätze und vier Padel-Courts: Unser diesjähriges Hotel auf Kreta entsprach genau meinem Geschmack. Nachdem ich erst mit Papa ein paar Bälle übers Netz schlug, durfte ich drei Trainerstunden in der Lyttos Beach Tennis Academie absolvieren. Und diese waren mehr als lehrreich. Meine erste Sorge, dass der Trainer kein Deutsch spricht, war schnell verflogen. Manolis Pedakis hatte einen richtig lustigen Akzent und war auch sonst total nett. Und das nicht nur, weil er mir einen glitzernden Dämpfer in Herzform geschenkt hatte, der mich wohl noch länger an ihn erinnern wird. Nachdem wir zwei Trainings-Einheiten auf einem Sandplatz gleich neben dem Clubhaus absolviert haben, überraschte mich Manolis bei unserem letzten Training in einem Padel-Court. Aber auch dort war es sehr kurzweilig und spannend, welche Übungen dort möglich sind. Wenn ich mich richtig konzentriert habe, habe ich sehr gut gespielt. Doch hin und wieder ließ ich mich ablenken und Manolis zeigte meinem Papa einige Konzentrationsübungen. Richtig cool war auch, dass auf der Anlage zeitgleich ein ITF-Turnier stattfand. Die Damen auf Sand, die Herren auf den Hartplätzen. So konnte ich möglicherweise angehenden Profis auf die Beine schauen. Auch Mira Antonitsch, die Tochter von Alex Antonitsch (ehemaliger Davis-Cup-Spieler und jetziger Turnierdirektor von Kitzbühel), spielte um das 15.000 Dollar-Preisgeld. Doch leider schied meine Landsfrau im Viertelfinale an der späteren Siegerin aus. Vielleicht werde auch ich in einigen Jahren bei einem solchen Turnier dabei sein. Wer weiß das schon? Dafür muss ich aber noch viel trainieren. Foto: Samuel...

Mehr
Meine ersten Tenniscamps auf der Anlage des IEV

Meine ersten Tenniscamps auf der Anlage des IEV

am Aug 16, 2018

Die Sommerferien sollte man nutzen. Was gibt es Schöneres, als dies am Tennisplatz zu tun? Papa hatte eine großartige Idee und meldete mich bei einem fünftägigen Tenniscamp für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 14 Jahren auf der Anlage des Innsbrucker Tennisvereins IEV an. Trotz Affenhitze hatte ich enorm viel Spaß, lernte andere Kinder kennen und machte große Fortschritte. Trainerin Eva und ihre Gehilfinnen (eine davon hieß tatsächlich Lilly-Fee) kümmerten sich rührend um uns, waren sehr sehr nett und ließen sich tolle Übungen einfallen. Aus diesem Grund bekniete ich Papa, gleich eine Woche dranzuhängen. Gott sei Dank war noch Platz für mich. Und so durfte ich in zwei Wochen gleich zehn Tage fast nur Tennis spielen. Am Ende von jedem Block gab es für alle Teilnehmer sogar noch eine coole Urkunde und einen Schokoriegel. Fotos:...

Mehr
Kitzbühel im Tennisfieber – und ich mittendrin!

Kitzbühel im Tennisfieber – und ich mittendrin!

am Aug 11, 2018

In Kitzbühel grassierte Ende Juli/Anfang August wieder das Tennisfieber. Vor allem den Auftritt von Dominic Thiem beim Sandplatz-Klassiker in der Gamsstadt wollte niemand verpassen. Und so war es wenig überraschend, dass zum alljährigen Kids-Day knapp 1000 Kinder und Jugendliche zu den Generali Open strömten. Ein Kind davon war ich! Mit Mama und Papa genoss ich bei Spiel und Spaß einen tollen Tag. Ich durfte sogar auf dem Trainingplatz mit dem deutschen Profi Maximilian Marterer ein paar Bälle schlagen und bekam dabei sogar ein paar Tipps von Emilio Alvarez, der früher am Fuße des Hahnenkamms sogar einmal Thomas Muster bezwang. Ich war da noch lange nicht auf der Welt. Aber egal, es hat auf alle Fälle Spaß gemacht. Und dann lief uns plötzlich auch noch Dominic Thiem über den Weg. Er war so nett, dass ich sogar ein Foto mit ihm machen durfte. Schade aber, dass er sein Auftaktmatch gegen den späteren Sieger Martin Klizan verlor. Das Tennisfieber in Kitzbühel flachte dadurch aber nicht ab. Fotos: Maria Knoll (3),...

Mehr
Trotz Affenhitze: Tennis im Urlaub auf Sardinien

Trotz Affenhitze: Tennis im Urlaub auf Sardinien

am Aug 11, 2018

Im Urlaub nur auf der faulen Haut liegen, können andere. Zwar macht es am Meer sehr viel Spaß Sandburgen zu bauen, gegen die Wellen anzukämpfen und zu schwimmen. Aber wenn man schon einen Tennisplatz gratis benutzen darf und Papa vorsorglich Schläger und Bälle eingepackt hat, kann man auch trotz Affenhitze im Urlaub ein paar Bälle schlagen. In diesem Jahr ging es für mich und meine Familie nach Sardinien – genauer gesagt in das Perdepera Resort nach Cardedu. Unser schönes Bungalow war nur ein paar Schritte von den beiden Kunstrasentennisplätzen mit Quarzsand entfernt. Und so begab ich mich fast jeden Tag nach dem Sonnentanken am Meer und vor dem Abendessen mit meinem Papa auf die Courts. Er kam dabei ordentlich ins Schwitzen … Foto:...

Mehr