Tennislehrer aus Münster in Tirol

Annas Welt

Auch im Urlaub wurde fleißig trainiert

Auch im Urlaub wurde fleißig trainiert

am Sep 20, 2016

Im Urlaub soll man sich erholen. Aber immer nur faul in der Sonne herumliegen ist auch nicht das Wahre. Meine Familie zog es heuer eine Woche nach Slowenien und ein paar Tage an den Ossiacher See nach Kärnten. Nach Rogaska Slatina, einem bekannten Kurort mit Heilquelle, zog es Papa bereits als Kind immer wieder im Sommer hin. Dort hat er bei den Tennislehrern Ivo und Miro auch gelernt, wie man den Schläger richtig hält. Leider sind die beiden vor einigen Jahren verstorben. Dennoch musste ich unbedingt auch einmal auf den Plätzen spielen, wo Papa Tennisspielen gelernt hat. Und so machten wir uns mit den Softbällen und Schlägern insgesamt drei Mal für jeweils eine Stunde auf zum Tennisplatz. Da es stets brütend heiß war, war ich auch nach etwa einer halben Stunde immer müde. Papa nutzte die Zeit, in der ich mich ausruhte, um Aufschläge zu trainieren. Ob es etwa genützt hat, wird Papa erst zu Hause bei der Mannschaftsmeisterschaft wissen. Die Anlage mit sechs Sandplätzen ist sehr schön, schade nur, dass offenbar nicht viele Menschen in Rogaska Tennis spielen. Auch den Kinderspielplatz mit Minigolfplatz neben der Tennisanlage gibt es nicht mehr. Dort hätte ich auch gerne gespielt. Am Ossiacher See wollten wir eigentlich die Tennisschläger nicht mehr auspacken. Doch dann entdeckte mein Papa und ich in der Nähe unseres Hotels die Anlage des Sportclubs Bodensdorf. Und die hatten extra für Kinder einen eigenen Tennisplatz. Den musste ich einfach ausprobieren. Wir durften dort für zwei Euro eine halbe Stunde spielen. Beim Tennisplatz handelte es sich um einen eingezäunten Mini-Court mit fest installiertem Netz. Es gab sogar kleine Abziehmatten speziell für Kinder. So etwas sollten sich mehrere Vereine überlegen. Einfach...

Mehr
Schweißtreibendes Training statt feierlicher Prozession

Schweißtreibendes Training statt feierlicher Prozession

am Mai 26, 2016

Eigentlich sollte man im Heiligen Land Tirol zu Fronleichnam einer farbenprächtigen Prozession beiwohnen. Aber wenn Papa schon einmal am Vormittag frei hat und auch noch das Wetter mitspielt, muss man dies einfach anderweitig ausnützen. Und so ging es zum Training wieder einmal auf die Anlage des TC Sparkasse Münster. Ich war überrascht, wie viele Tennisbegeisterte die selbe Idee hatten. Nur mit etwas Glück könnten wir noch einen Platz ergattern. Das Training war intensiv, hat aber Spaß gemacht. Und solange ich mich konzentrierte und nicht vom Nebenplatz ablenken ließ, habe ich auch einige Bälle wie aus dem Lehrbuch übers Netz gespielt… Foto: Samuel...

Mehr
Auch in Axams wurden Bälle übers Netz geknallt

Auch in Axams wurden Bälle übers Netz geknallt

am Mai 24, 2016

Da mir die erste Veranstaltung von „Tennis&Fun“ auf der Anlage des TC Langkampfen dermaßen Spaß gemacht hatte, überredete ich meinen Papa auch zum Abschlussevent der Veranstaltungsreihe von ASVÖ und Tiroler Tennisverband nach Axams zu fahren. Bei deutlichen besserem Wetter als im Unterland genoss ich mit 38 weiteren Kindern zwischen 4 und 10 Jahren erneut einen tollen Tag. Bei drei Tennis- und drei Sportanimationsstationen kam ich wieder ordentlich ins Schwitzen. Doch es hat Spaß gemacht. Sogar Oma und Opa waren von meinen Schlägen beeindruckt. Am Ende des Tages ging ich bei der Tombola diesmal zwar leer aus, aber es war dennoch wieder ein gelungener Tag. Und auch der Löwe von Sponsor „Generali“ war diesmal richtig nett … Fotos: Samuel...

Mehr
Tennis in Lamgkampfen war echter „Fun“

Tennis in Lamgkampfen war echter „Fun“

am Apr 25, 2016

Von einer schlechten Wetterprognose ließen wir uns noch nie aufhalten. Und so ging es gemeinsam mit Papa auf die Anlage des TC Langkampfen. Es stand nämlich der erste Termin von „Tennis&Fun“ am Programm. Bei der Veranstaltungsreihe von ASVÖ und Tiroler Tennisverband sollen Kinder zwischen 4 und 10 Jahren bei drei Tennis- und drei Sportanimationsstationen in den Sport mit der gelben Filzkugel schnuppern. Obwohl ich erst im Oktober 4 Jahre alt werde, durfte ich dennoch als jüngste Teilnehmerin mit dabei sein. Zu Beginn wurden alle Kinder schon einmal mit Geschenken überschüttet. So gab es neben einem Sack voller Goodies ein sehr schönes Leibchen. Die Veranstalter wusste offenbar, dass rosa meine Lieblingsfarbe ist. Wir liefen auf der Anlage herum, tanzten, mühten uns durch den Hindernisparcours und schwangen natürlich die Schläger. Bei jeder Station gab es einen Stempel für unseren Pass. Der Tag verging wie im Flug und es hat richtig Spaß gemacht. Am Ende des Tages gewann ich bei der Tombola sogar noch eine Taschenlampe und Straßenkreiden. Einzig und allein der Löwe von Sponsor „Generali“ hätte zu Hause bleiben können … Fotos: Samuel...

Mehr
Der Start in die Freiluftsaison

Der Start in die Freiluftsaison

am Apr 20, 2015

Nun war es endlich soweit. Die Freiluftsaison hat endlich begonnen und ich konnte es kaum erwarten mein neues Racket auszuprobieren. Mit meinem Papa ging es also mit Schläger und Ball im „Kofferraum“ meines Dreirads zur Anlage des TC Sparkasse Münster, wo ich mich an der Schlagwand so richtig austoben konnte. Da es enorm viel Spaß gemacht hat, werde ich wohl hoffentlich bald wieder an meiner Karriere feilen.         Übrigens: In der Winterpause erhielt ich auch meine ersten...

Mehr
Wenn ich groß bin, werde ich eine Tennisspielerin

Wenn ich groß bin, werde ich eine Tennisspielerin

am Dez 3, 2014

Mein tennisverrückter Papa gab mir bereits mit wenigen Monaten meinen ersten Tennisschläger in die Hand. Es handelte sich dabei aber natürlich nur um eine Miniaturanfertigung des Dunlop Biomimetic Schlägers. Mein erster Schläger zum zweiten Geburtstag Zu meinem zweiten Geburtstag erhielt ich dann aber meinen ersten richtigen Tennisschläger. Und obwohl mein Vater seit Jahren mit der Marke Babolat spielt, bekam ich einen schwarz-roten Wilson Schläger geschenkt. Richtig cool! Oder? Mir gefällt zwar Rafael Nadal sehr gut und ich war im Sommer 2014 auch in seinem Geburtsort Manacor auf Mallorca zu Besuch, es kann aber sicher nicht schaden, mit der Keule des wohl besten Tennisspielers aller Zeiten zu beginnen. Und  schließlich findet auch meine Mama Roger Federer toll. Ich kann es kaum erwarten, damit im Sommer die ersten Bälle übers Netz zu...

Mehr