Tennislehrer aus Münster in Tirol

Für mehr Kraft im Core-Bereich

Für mehr Kraft im Core-Bereich

am Dez 9, 2015

Für Tennisspieler ist der Core-Bereich (zwischen Becken und Zwerchfell) besonders wichtig. Rund eine Stunde sollte man sich bei einer Trainingseinheit damit beschäftigen. Der Schützling muss bei den verschiedenen Übungen über seine Schmerzgrenze hinaus gehen. Jede Übung dauert 30 bis 60 Sekunden und wird dreimal wiederholt. Pausen gibt es kaum.

DSC01944

DSC01946

Quälerei: Der Schützling sitzt auf den Boden, muss die Beine leicht anheben. Dann wirft er den Medizinball mit einer Rotationsbewegung zur Seite. Beansprucht Rumpf und Bauch.

Rückenlage: Die Beine des Sportlers liegen auf einem Gymnastikball, während der Schützling den Medizinball nach vorn zum Coach wirft. Der Sportler muss im unteren Rücken und in den Beinen stabil bleiben – anspruchsvolle Übung!

Starke Arme: Der Schützling stemmt 30 Sekunden Hanteln in beiden Händen. Er beginnt angewinkelt auf Schulterhöhe und streckt die Arme dann ganz nach oben. Der linke Fuß steht dabei auf einer Bank. Dadurch muss der Schützling seine Balance im Rumpf halten.

Schnellkraft: Der Schützling wirft auf dem Rücken liegend den Medizinball senkrecht nach oben zu seinem Coach. Er trainiert damit Brust- und Armmuskulatur.

Balanceakt: Der Medizinball wird mit gestreckten Armen vor dem Körper gehalten. Dabei hebt der Schützling abwechselnd das linke und rechte Bein an, bis Ober- und Unterschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden. Der Sportler läuft so dreimal 30 Sekunden durch die Gegend.

Extrem anstrengend: Während der Schützling Medizinbälle nach vorne stößt, liegt er mit dem Bauch auf einem Gymnastikball. Erfordert eine große Stabilität im Rumpf.

Fotos: Samuel Thurner

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.